Psoriasis – Schuppenflechte als quälender Begleiter

Psoriasis

Die Psoriasis / Schuppenflechte ist eine Hauterkrankung, die jedoch auch Gelenke, das Herz sowie den Stoffwechsel des Menschen beeinträchtigen können. Als Betroffener von Psoriasis / Schuppenflechte sind Sie nicht allein, denn Studien gehen davon aus, dass ca. 2-3% der europäischen Bevölkerung an dieser Erkrankung leidet. Doch woher kommt die Psoriasis / Schuppenflechte und was lässt sich eigentlich dagegen tun? In diesem Ratgeber möchten wir Ihnen die Ursachen der Psoriasis / Schuppenflechte sowie wirksame Therapien vorstellen, damit Sie trotz der Erkrankung ein schönes und erfülltes Leben führen können. Tepso® Textilien bieten dabei die optimale Ergänzung für Ihren Behandlungserfolg.

Ursachen der Psoriasis / Schuppenflechte – Vererbung als Hauptgrund

Der Hauptgrund für eine Psoriasis / Schuppenflechte ist in erblichen Faktoren zu suchen. Laut einer Studie des Robert-Koch-Instituts geben ca. 30-40% aller Betroffenen an, dass Verwandte ebenfalls betroffen seien. Man geht allgemein sogar davon aus, dass die Erkrankung stärker über den Vater vererbt wird. Darüber hinaus gibt es eine ganze Reihe sogenannter auslösender Faktoren, die in Zusammenhang mit der erblichen Disposition zum Ausbruch der Krankheit führen können:

  1. Andauernde Hautreizungen durch eng anliegende Kleidung oder Kratzen
  2. Störungen des Stoffwechsels oder des Hormonhaushaltes
  3. Stress
  4. Übergewicht
  5. Alkoholkonsum und Rauchen
  6. Verschiedene Infektionskrankheiten
  7. Verletzungen der Haut
  8. Medikamente (Betablocker, Interferone, ACE-Hemmer)

Diese Faktoren werden mittlerweile als Ursachen in Verbindung mit einer genetischen Vorbelastung angesehen. Dabei herrscht in einigen Fällen jedoch Unklarheit darüber, ob beispielsweise Alkoholkonsum oder auch Übergewicht nicht eher Folgen einer Psoriasis / Schuppenflechte darstellen. Schließlich ist die Krankheit psychisch sehr belastend und treibt die Betroffenen mitunter in die Verzweiflung.

Was lässt sich gegen eine Psoriasis / Schuppenflechte tun?

Die Therapiemöglichkeiten in Bezug auf die Psoriasis / Schuppenflechte sind heute sehr vielfältig und hängen auch von der Verlaufsform sowie der Art der Psoriasis / Schuppenflechte ab. Grundsätzlich lässt sich jedoch festhalten, dass bis heute noch keine Therapie entdeckt wurde, die die Psoriasis / Schuppenflechte an ihrer Wurzel bekämpft. Alle heutigen Ansätze beruhen deshalb darauf, die Symptome zu lindern. Bei allen Behandlungsmethoden bleibt die Haut jedoch empfindlich, Bekleidung von Tepso® ist somit immer die perfekte Ergänzung.

Gute Hautpflege als Basis der Behandlung

Als Betroffener der Psoriasis / Schuppenflechte haben Sie mit hoher Wahrscheinlichkeit eine sehr trockene Haut. Darum wird eine Hautpflege empfohlen, die in punkto Fettanteil nicht am unteren Ende der Skala liegt. Je nach Ausmaß der Erkrankung können Fettanteil und Ölanteil zudem weiter erhöht werden. Als Feuchthalte-Wirkstoff wird zudem immer wieder Harnstoff (Urea) empfohlen. Die Reinigung sollte zudem nicht zu lange dauern, denn wer sehr lange duscht oder badet, entzieht seiner Haut zusätzlich Fett und verhindert, dass ausreichend Feuchtigkeit gespeichert werden kann.

Tipp: Die Haut nach dem Waschen nur vorsichtig abtupfen und nicht zu stark rubbeln. Andernfalls wird die Haut zusätzlich gereizt und die Psoriasis / Schuppenflechte schlägt eventuell schneller und stärker durch. 

Salben haben bei Psoriasis / Schuppenflechte eine große Bedeutung

Neben Salbenverbänden mit Milchsäure, Urea oder Salicylsäure lassen sich auch noch weitere Präparate auf die betroffenen Hautpartien auftragen:

  • Dithranol (heute auch als Minutentherapie möglich)
  • Calcipotriol, Tacalcitol und Calcitriol (gegen die Entzündung)
  • Cortisonsalben (nur kurzzeitig, in Verbindung mit Vitamin D)

 

Diesbezüglich sollten Sie die verschiedenen Optionen ausloten und ausprobieren, welche Therapie bei Ihnen am besten anschlägt. Kleidung von Tepso® bietet bei dieser Behandlung den großen Vorteil, dass durch die geringe Reibung der Stoff nicht mit der Wunde und Salbe verklebt.

Medikamente für schwere Verlaufsformen

Bringt die äußere Anwendung keinen Erfolg hervor, stehen verschiedene Medikamente zur Auswahl, die in Kombination mit anderen Therapieoptionen eingesetzt werden. Dazu gehören sogenannte Vitamin-A-Abkömmlinge (Retinoide), die das Zellwachstum verlangsamen und die Abschuppung beschleunigen. Da sich Psoriasis / Schuppenflechte durch besonders schnelles Wachstum der Hautzellen äußert, wurden mit Retinoiden durchaus bereits Erfolge erzielt. Frauen im gebärfähigen Alter sollten eine entsprechende Therapie nicht in Anspruch nehmen, da dies zusätzliche Risiken für eine eventuelle Schwangerschaft bedeutet. Entscheiden Sie sich in einer solchen Situation trotzdem für die Therapie, sollte die Verhütung gesichert sein.

Eine weitere Möglichkeit stellen immunsuppressive Medikamente wie Methotrexat, Ciclosporin oder Fumarsäureester dar, mit denen bereits erfolge gegen die Psoriasis / Schuppenflechte erzielt wurden.

Phototherapie als ergänzende Maßnahme

Eine Phototherapie baut auf UV-Licht-Bestrahlung und sorgt in vielen Fällen tatsächlich für eine Linderung der Beschwerden. Oftmals wird eine solche Therapie in Verbindung mit Salzbädern durchgeführt, welche die Schuppen schnell ablösen. Entsprechende UV-Bestrahlung kann dabei sinnvoll durch die Sonne oder durch spezielle UV-Strahler erzeugt werden. Solarien arbeiten hingegen auf anderen Wellenlängen und sind daher nicht für eine Phototherapie geeignet. In der Natur lassen sich entsprechende Bedingungen ebenfalls vorwinden, jedoch ist dafür eine Reise zum Toten Meer erforderlich.

Hinweis: Wenn Sie sich selbst in die Sonne legen, sollten Sie um jeden Preis einen Sonnenbrand vermeiden. Dieser kann den Krankheitsverlauf nämlich rapide verschlechtern!

Mandelentfernung als Therapieoption

In bestimmten Fällen lassen sich in den Mandeln die gleichen gestörten T-Zellen nachweisen wie in den Hautpartien, die von der Psoriasis / Schuppenflechte betroffen waren. In solchen Fällen kann es tatsächlich sinnvoll sein, sich die Mandeln entfernen zu lassen. Wenn also andere Therapieformen Ihnen nicht ausreichend helfen können, sollten Sie Ihren Arzt um eine entsprechende Diagnose bitten. So können Sie gemeinsam ausloten, ob eine Mandelentfernung in Ihrem speziellen Fall sinnvoll ist.

Psychologische Behandlungsansätze

Die Psoriasis / Schuppenflechte ist für Betroffene nicht selten mit schwerwiegenden seelischen Problemen verbunden. Man fühlt sich entstellt und das eigene Selbstwertgefühl sinkt stark ab. Jedoch ist es genau dieser seelische Stress, der wiederum zu einer Verschlimmerung der Krankheit führt. Aus diesem Grund können psychologische Behandlungen wie Verhaltenstherapie oder Psychoanalyse dabei helfen, diese Symptome zu lindern und somit auch die Psoriasis / Schuppenflechte wieder einzudämmen. Ferner können Sie als Betroffener durch Entspannungsübungen selbst dafür sorgen, dass Sie dem Alltag wieder etwas gestärkter entgegentreten.

Auch wenn es also noch keine Therapie gibt die sich der Ursachen der Psoriasis / Schuppenflechte annimmt, sind die Behandlungsmöglichkeiten heute sehr vielfältig. Ferner wird bereits an neuen Medikamenten gearbeitet, wie T-Lymphozyten oder Entzündungsbotenstoffe an den betroffenen Hautstellen hemmen und somit die Krankheit besser unterdrücken.

Fazit

Die Erkrankung an Psoriasis / Schuppenflechte ist für viele Betroffene nicht nur ein Schock, sondern sorgt auch oftmals für einen langen Leidensweg. Sind Sie zudem auch noch von einer Sonderform wie der Psoriasis-Arthritis oder der Psoriasis pustulosa betroffen, wird alles noch schwieriger. Mit einer guten Hautpflege sowie passgenauen Therapiemaßnahmen haben Sie jedoch die Möglichkeit, die Symptome in den Griff zu bekommen.

Darüber hinaus können Sie mit den Psoriasis Textilien aus hochwertigem Tepso®- Material dafür sorgen, dass Ihre Behandlung optimal verläuft und modische Kleidung für Sie trotzdem kein Tabu sein muss. Schauen Sie sich die vielen Möglichkeiten an und greifen Sie zu!